Das Präventionsprogramm für 3. bis 5. Grundschulklassen

 

 

Das Präventionsprogramm für Grundschulen richtet sich an Pädagog*innen, Eltern, Mädchen* und Jungen* der 3.-5. Klassen. Dieses Programm verstehen wir als Einstieg in eine längerfristige, eigenständige Präventionsarbeit der pädagogischen Fachkräfte. Es besteht aus folgenden Schritten (Dauer ca. 3-6 Monate):

 

  • Eigenarbeit
  • Erstes Vorbereitungstreffen
  • Zweites Vorbereitungstreffen
  • Elternabend
  • 1. Workshop
  • 2. Workshop
  • Nachbereitung
  • Gegebenenfalls Weiterberatung, Intervention bei Kinderschutzthemen

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Vorfeld setzen sich die Pädagog*innen in einer Phase der Eigenarbeit mit folgender Grundlagenliteratur auseinander:

  • U. Enders: Grenzen achten - Schutz vor sexuellem Missbrauch in Institutionen, Kiepenheuer & Witsch 2012
  • Strohhalm e.V. : Auf dem Weg zur Prävention, Mebes & Noack 2006 
  • Sexuelle Übergriffe unter Kindern -Von der Einschulung bis zur Pubertät. Praxisleitfaden für Grundschulen und pädagogische Einrichtungen, STROHHALM e.V. , 2016         

Sie dient als Einführung in die Themen Sexualisierte Gewalt durch erwachsene und Jugendliche an Mädchen* und Jungen* und Prävention und gibt Anregungen für die Sexualerziehung und  geschlechtersensible Erziehung. Das Präventionsmaterial aus dem o.g. Strohhalmhandbuch kann in der Klasse verwendet werden und die teilnehmenden Kolleg*innen sollen sich über die Inhalte der Fachliteratur austauschen.

Die Vorbereitungstreffen mit dem aus mindestens zwei Pädagog*innen bestehenden Team findet in den Räumen von STROHHALM e.V. statt und dauern je ca 2 Stunden. Die pädagogischen Fachkräfte können Fragen zur Grundlagenliteratur stellen und sie erhalten praktische Anregungen für die selbstständige Präventionsarbeit. Inhaltlich werden Elternabend und die zwei Workshoptage vorgestellt

Des Weiteren wird die Klassensituation besprochen, z.B. die Dynamik der Kinder untereinander, das Verhältnis zwischen Jungen* und Mädchen* und individuelle Hintergründe der Kinder,  damit die STROHHALM-Mitarbeite*innen den Workshop vorbereiten und auf die Gegebenheiten der Klasse abstimmen können.  Falls der inhaltliche Austausch den vorgesehenen Zeitrahmen vübersteigt oder Beratungsanlässe dies erfordern, können zusätzliche Termine vereinbart werden.

Auf dem zweistündigen Elternabend erhalten die Eltern von einer STROHHALM-Mitarbeiter*in Grundlageninformationen zu sexualisierter Gewalt durch Erwachsene und Jugendliche an Mädchen* und Jungen*  und zu Aspekten einer präventiven Erziehungshaltung, sowie der Frage, wie sie in der eigenen Familie praktiziert werden kann. Außerdem werden Inhalte und Arbeitsweisen der Workshops vorgestellt.

Der 1. Workshop findet zeitnah an den Elternabend statt. Drei STROHHALM-Mitarbeiter*innen arbeiten mit angeleiteten Rollenspielen (negative und positive Version), Gesprächen und Übungen, in denen exemplarisch Situationen aus dem  Themenkreis Gewalt und sexuellen Missbrauch dargestellt werden. Gemeinsam mit den Kindern werden die Szenen besprochen und Lösungswege erarbeitet. Anschließend können die Kinder in den positiven Rollenspielen die Umsetzung der erarbeiteten Lösungen spielerisch erproben. Diese aktive Art des Lernens knüpft an Gefühle und Erfahrungen an und ist somit besonders intensiv und nachhaltig. Sie erleben dabei, wie sie sich in schwierigen Situationen verhalten können. Nach dem etwa zweieinhalb stündigen Workshop stehen die MitarbeiterInnen den Kindern in einem ruhigen Raum zu einer Kindersprechstunde zur Verfügung, wo Kinder Fragen stellen oder auch von Problemen erzählen können.

Nach ein bis zwei Wochen findet der 2. Workshop statt. Wir arbeiten mit den gleichen Methoden wie im 1. Workshop. Die Inhalte befassen sich mit den unterschiedlichen Strategien von Unbekanten Tätern und Täter*innen, dem sexualisierter Gewalt  im Chat  und dem Themenbereich von sexuellen Übergriffen unter Kindern.  Wir geben den Kindern wichtige Informationen und Tipps, die ein Gefühl von Sicherheit und Stärke vermitteln. Im Anschluss haben die Kinder nochmals die Möglichkeit an einer Kindersprechstunde teilzunehmen.

Zeitnah an die Workshops findet eine Nachbereitung des Programms mit den PädagogInnen bei STROHHALM statt. Gemeinsam werden Beobachtungen und Erfahrungen aus den Workshops ausgetauscht und Perspektiven für eine längerfristige Präventionsarbeit entwickelt.

Im Rahmen des Programms können Probleme aus verschiedenen Bereichen des Kinderschutzes auftreten. Wir erwarten, dass die Pädagog*innen diese Probleme aufgreifen und im Sinne des Kinderschutzes aktiv werden. STROHHALM bietet dabei Unterstützung und Beratung an und vermittelt gegebenenfalls an Fachberatungsstellen.


Kosten:

Das Programm ist kostenfrei. Es fallen ausschließlich Materialkosten für Fachliteratur und Broschüren an.


Kontakt:
Bei Interesse nehmen die Pädagog*innen telefonisch oder per Mail Kontakt mit uns auf.

 

Das Präventionsprogramm für 3.-5. Grundschulklassen

 

Kindereindrücke zum Präventionsworkshop

 

Kontakt

Strohhalm e.V.
Luckauer Str. 2
10969 Berlin
030 - 614 18 29
info@strohhalm-ev.de

Telefonische Sprechzeiten
Di. - Do. 10 - 14 Uhr
Fr. - 10 - 12 Uhr


 

Spendenkonto

STROHHALM e.V. ist auf jede Spende angewiesen!

Strohhalm e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ:     100 205 00
Konto: 305 66 02

IBAN:          DE93 100205 0000 0305 6602
SWIFT/BIC: BFSWDE33BER


Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Datenschutzerklärung von Bildungsspender.de

Unterstützen Sie
STROHHALM e.V.
durch Ihren Einkauf
auf Amazon Smile!

Amazon Smile Logo

Mitgliedschaften

Unabhängiger Beauftragter Sexueller Missbrauch

0800- 22 55 530 (kostenfrei) | www.beauftragter-missbrauch.de

  1. WOLFGANG G. SONNEBURG
  2. Oncura GmbH
  3. Der Paritätische Berlin
  4. IBt Bebig
  5. Autohaus Skjellet
  6. Win - Win courage to be
  7. Rotary Club Berlin
  8. Childhood Foundation
  9. B.A.C.A.A. e.V., Regionalgruppe Berlin-Brandenburg
  10. Clarins Paris
  11. Innocence in danger
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen