AKTUELL:

Wir bieten für die Dauer der Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen im Rahmen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus Beratungen für pädagogische Fachkräfte bei sexuellen Übergriffen unter Kindern telefonisch oder via Skype/Zoom an.

Auch Fortbildungen können ggf. in Form von Webinaren via Zoom stattfinden.

Grundsätzlich sind wir derzeit am besten per Mail erreichbar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Außerdem bieten wir in dieser Zeit auch für Eltern/Erziehungsberechtigte eine Erstberatung bzw. Unterstützung bezüglich sexuellen Übergriffen unter Kindern an. Schreiben Sie uns eine Email mit Ihrer Telefonnummer. Wir rufen Sie zurück.

Im Fall von stattgefundener sexualisierter Gewalt durch Jugendliche ab 14 Jahren oder Erwachsene an Mädchen* und/oder Jungen* oder im Falle eines Verdachts können wir ebenfalls Unterstützung anbieten im Hinblick auf Gespräche mit ggf. betroffenen Kindern etc. Eine Erstberatung bei Strohhalm e.V. ersetzt jedoch diesbezüglich keine Beratung bei spezialisierten Fachberatungsstellen wie Wildwasser e.V. oder Kind im Zentrum, zu der wir dringend raten.

Weitere Anlaufstellen und Hotlines:

Bei dringenden Fällen: Hotline Kinderschutz (Tel.: 030 61 00 66):
https://www.berliner-notdienst-kinderschutz.de/hotline.html

Tipps und Beratungsstellen, die von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie emphohlen werden

Kinderschutzbund Berlin, Beratung für Kinder/Jugendliche, Faxhlräfte sowie Eltern/Erziehungsberechtigte (Tel.: 030 – 45 08 12 600):
https://kinderschutzbund-berlin.de/beratung/fachkraefte/#sidewidgetarea

Nummer gegen Kummer für Eltern/Erziehungsberechtigte (Tel.: 0800 111 055 0) sowie Kinder/Jugendliche (Tel.: 116111):

https://www.nummergegenkummer.de/

Gewalt ist nie okay! Informationen für Kinder/Jugendliche und Fachkräfte, Eltern/Erziehungsberechtigte:
http://www.gewalt-ist-nie-okay.de/

Bezüglich Bestellungen unserer Broschüren bitten wir um ein wenig Geduld. Sie werden jedoch bearbeitet.

***

Die Mitarbeiterinnen von Strohhalm bieten im Jahr 2020 für Einzelpersonen (pädagogische Fachkräfte/Studierende) folgende Fortbildungen in den Räumlichkeiten von Strohhalm an:

28.05.2020 von 9 bis 16 Uhr (oder nach Absprache)

Thema: Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen - Was kann die Pädagogik zur Prävention beitragen?

Um Kinder vor sexuellem Missbrauch schützen zu können, um das Risiko für Mädchen und Jungen zu senken , Opfer zu werden, sollten Pädagogen und Pädagoginnen über ein fachlich fundiertes Wissen über sexuellen Missbrauch verfügen.

Deshalb wird im 1. Teil der Fortbildung zunächst ein praxisrelevantes Grundlagenwissen vermittelt: Definitionsmerkmale und ihre Bedeutung, Zahlen von Opfern und Tätern, besonders gefährdete Opfergruppen ,Dynamik des Missbrauchsgeschehens, sexueller Missbrauch in Institutionen, Folgen für die Opfer, Umgang mit Verdacht auf sexuellen Missbrauch – sind die wesentlichen Aspekte, die ein fachliches Verständnis umfasst.

Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die verschiedenen Täterstrategien gelegt, denn das Wissen über Täterstrategien und tatbegünstigende Umstände ist der Schlüssel zur Prävention.

Im 2. Teil wird aus dem bereits erarbeiteten Grundlagenwissen der Bogen zur pädagogischen Prävention geschlagen. „Erwachsene haben die Verantwortung für den Schutz der Kinder“ – dieser Leitgedanke durchzieht die Präventionsarbeit. Anhand von Praxisbeispielen wird ein Präventionsverständnis erarbeitet, das in seiner Umsetzung im pädagogischen Alltag dazu führt, den Täterstrategien ihre Anknüpfungspunkte zu entziehen und das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken.

Vielfältige Anregungen und Materialien für die pädagogische Praxis werden in der Fortbildung vorgestellt; ggf. Rollenspiele zur Gesprächsführung mit Kindern und Eltern durchgeführt

 

Referentin:                      Mitarbeiterin von Strohhalm e.V

 

25.09.2020 von 9 bis 16 Uhr (oder nach Absprache)

Sexuelle Übergriffe unter Kindern – Eine Herausforderung an die Professionalität im pädagogischen Alltag von  Kindereinrichtungen

Sexuelle Übergriffe unter Kindern werden in Kindereinrichtungen zunehmend als Problem wahrgenommen. Dabei erleben pädagogische Fachkräfte häufig ein Gefühl von Überforderung und Verunsicherung. Da die pädagogischen  Ausbildungsgänge dieses Thema weitgehend aussparen, fehlen fachlich fundierte Antworten und Reaktionsweisen auf Fragen wie:

Ist das eigentlich normal?

Wie weit geht kindliche Sexualität? ( Altersspezifisch!)

 Sollte man die Kinder auf die Situation ansprechen?

Was tun, wenn die Eltern Druck machen?

Wie kann man Wiederholungen wirksam verhindern?

Mit der angebotenen Fortbildung soll diese Lücke geschlossen werden.

Die sexuelle Entwicklung von Kindern bildet den Ausgangspunkt für eine klare Abgrenzung von sexuellen Aktivitäten und sexuellen Übergriffen unter Kindern. Auf der Grundlage einer Definition von sexuellen Übergriffen werden die Eckpunkte eines fachlich-pädagogischen Umgangs im Sinne eines Kinderschutzanliegens erarbeitet. Dabei wird der konkrete Umgang mit dem betroffenen und dem übergriffigen Kind anhand von exemplarischen Fällen praxisnah vorgestellt.

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den konkreten Maßnahmen, die diese Situationen erfordern. Chancen und Schwierigkeiten in der Kommunikation mit allen Beteiligten (betroffene und übergriffige Kinder, Team, Leitung, Eltern) werden erörtert.

Die spezifischen Anforderungen der Altersgruppe von Krippe, Kita und Hort werden berücksichtigt.

Referentin :          Mitarbeiterin von Strohhalm

 

27.11.2020 von 9 bis 16 Uhr

Ein institutionelles Schutzkonzept als Möglichkeit der Prävention von sexualisierter Gewalt

„Sexueller Missbrauch ist kein Versehen, sondern eine geplante Tat. Damit es nicht dem Zufall überlassen bleibt, ob Mädchen und Jungen geschützt werden, braucht auch Prävention in Einrichtungen und Institutionen einen Plan: ein Schutzkonzept“².  Nachdem Grundlagenwissen zu sexualisierter Gewalt und Strategien von Tätern und Täterinnen* vermittelt wurden, werden wir uns in dieser Fortbildung mit der Frage beschäftigen, wie eine Institution beginnen kann, um ein Schutzkonzept zu erarbeiten.

Folgende Themen sind geplant:

  • Inhalte eines Schutzkonzeptes
  • Grundlagenwissen über sexualisierte Gewalt an Kindern (Definition, Ausmaß, Folgen)
  • Strategien von Tätern und Täterinnen*
  • Risikoanalyse
  • Beispiel eines Verhaltenskodex

Datum:                      

Zeitrahmen:                9:00 bis 16:00 Uhr

Referentin :                Ute Paul und Zanada Russell, Strohhalm e.V.

Gruppengröße:           max. 20 Teilnehmende

² aus: https://beauftragter-missbrauch.de/praevention/schutzkonzepte, 20.02.2020

 

Anmeldungen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der Preis beträgt jeweils 100 Euro pro Tag, ermäßigt 50 Euro.

 

05/2019

Ab sofort gibt es unsere Elternbroschüre " Wie können Mädchen und Jungen vor sexuellem Missbrauch geschützt werden?" auch auf Farsi.

Unsere deutschsprachige Broschüre ist vollständig neu überarbeitet.

04/2019

Es gibt noch freie Termine für Leihnahme der interaktiven Wanderausstellung ECHT STARK! im Schuljahr 19/20

11/2018

Ab sofort ist die überarbeitete Broschüre "Ein ganz besonderes Kind" erhältlich.

 

Bestellformular

 

Kontakt

Strohhalm e.V.
Luckauer Str. 2
10969 Berlin
030 - 614 18 29
info@strohhalm-ev.de

Telefonische Sprechzeiten
Di. - Do. 10 - 14 Uhr
Fr. - 10 - 12 Uhr

Bank für Sozialwirtschaft

Spendenbutton

Bitte wählen Sie bei Spenden an das Projekt Strohhalm als Verwendungszweck "Strohhalm" aus, bei Spenden an das Projekt Heroes geben Sie bitte unter "eigener Verwendungszweck" Heroes an.

Spendenkonto

STROHHALM e.V. ist auf jede Spende angewiesen!

Strohhalm e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ:     100 205 00
Konto: 305 66 02

IBAN:          DE93 100205 0000 0305 6602
SWIFT/BIC: BFSWDE33BER


Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Datenschutzerklärung von Bildungsspender.de

Unterstützen Sie
STROHHALM e.V.
durch Ihren Einkauf
auf Amazon Smile!

Amazon Smile Logo

Mitgliedschaften

Unabhängiger Beauftragter Sexueller Missbrauch

 

 

 

  

    

0800- 22 55 530 (kostenfrei) | www.beauftragter-missbrauch.de

Der Paritätische Berlin
  1. Der Paritätische Berlin
  2. Autohaus Skjellet
  3. B.A.C.A.A. e.V., Regionalgruppe Berlin-Brandenburg
  4. Childhood Foundation
  5. Innocence in danger
  6. Oncura GmbH
  7. WOLFGANG G. SONNEBURG
  8. Rotary Club Berlin
  9. Clarins Paris
  10. IBt Bebig
  11. Win - Win courage to be

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.